Auch für die Einäscherung benötigen sie einen Sarg.
Der Verstorbene wird mit dem Sarg verbrannt und die Asche wird in einer Urne beigesetzt.

Für die Beerdigung selbst gelten die gleichen Vorraussetzungen wie bei der Erdbestattung. Bei einer Feuerbestattung besteht die Möglichkeit, die Trauerfeier am Sarg oder der Urne durchzuführen. Bei aufgebahrtem Sarg erfolgt die Überführung zum Krematorium im Anschluss an die Trauerfeier.

Die Urnenbeisetzung findet in der Regel später im engsten Familienkreis statt.
Findet die Trauerfeier an der Urne statt, so ist zunächst die Überführung des/der Verstorbenen zum Krematorium, anschließend die Urnenrücküberführung zum jeweiligen Beisetzungsort. Die Urnenbeisetzung in die Grabstätte erfolgt im Anschluss an die Trauerfeier.

Es besteht die Wahl zwischen einem Urnenwahlgrab und einen Urnenreihengrab.

  • Urnenwahlgrab
    Mehrfachbelegung bis zu 4 Urnen je Grabstätte individuelle Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Pflege und Grabstein Lage des Grabes kann auf dem Friedhof ausgesucht werden
  • Urnenreihengrab
    nur Einzelbelegung möglich. Die Lage der Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung der Reihe nach vergeben