Die Erdbestattung ist eine der traditionellsten Bestattungsarten.

Man unterscheidet hier zwischen drei Grabarten - Wahlgräber, Reihengräber und Gemeinschaftsgräber (anonyme Erdbestattung).
Die Ruhefrist bei einer Erdbestattung beträgt in der Regel 20-30 Jahre, je nach Friedhofsatzung

  • Wahlgrab
    Sollen mehrere Familienmitglieder eine gemeinsame Ruhestätte finden, können die Angehörigen auf dem zuständigen Friedhof ein oder mehrere Wahlgräber aussuchen. Zusätzlich können in einem Wahlgrab bis zu zwei Urnen bestattet werden
  • Reihengrab
    Ein Reihengrab wird von der Friedhofsverwaltung zugeteilt. In diesem darf jeweils nur eine Bestattung erfolgen
  • Gemeinschaftsgräber (anonyme Erdbestattung)
    Diese Bestattung findet in einem nicht individuell gekennzeichneten Gräberfeld statt. Die anonyme Beisetzung erfolgt wie bei jeder anderen Erdbestattung, jedoch wird die Grabpflege von der jeweiligen Friedhofsverwaltung übernommen