Die Art wie ein Mensch zur Letzten Ruhe gebettet wird entscheidet in erster Linie der Verstorbene selbst.
Daran sollten sich die Angehörigen aus moralischen Gründen halten.

Hat der Verstorbene den Wunsch über die Art der Bestattung nicht mündlich oder schriftlich kundgetan, entscheiden die nächsten Angehörigen über Bestattungsart und Beisetzungsort.

Als Bestattungsart kann zwischen der Erd-, Feuer-, See und der anonymen Bestattung gewählt werden.

  • Erdbestattung
    Sie können sich zwischen einem Wahlgrab (Lage und Größe bestimmen Sie), dem Reihengrab (wird vom Friedhof zugeteilt) und der anonymen Erdbestattung (in einem nicht näher gekennzeichneten Gräberfeld) entscheiden.
  • Feuerbestattung
    Auch für die Einäscherung benötigen Sie einen Sarg. Der Verstorbene wird mit dem Sarg verbrannt, die Asche wird in einer Urne beigesetzt. Für die Beerdigung selbst gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Erdbestattung.
  • Seebestattung
    Nach der Einäscherung wird die Urne außerhalb der Drei-Meilen-Zone im Meer versenkt. Die Angehörigen dürfen bei der Zeremonie dabei sein. Allerdings sollte der Verstorbene eine besondere Beziehung zur See gehabt haben.